Willkommen beim TANNER-Hochschulwettbewerb

Der TANNER-Hochschulwettbewerb für Technische Dokumentation ist ein jährlich stattfindender Mitmachwettbewerb für Studierende der Fächer rund um die Kommunikation technischer Informationen. Bereits im elften Jahr bietet der TANNER-Hochschulwettbewerb den Studierenden die Chance, schon während des Studiums auf sich und ihre Leistungsfähigkeit aufmerksam zu machen.

Konkrete Aufgabenstellungen namhafter Unternehmen, die in Teamarbeit gelöst werden – das macht den besonderen Reiz und die Praxisnähe des Wettbewerbs aus. Unter anderem standen die Studierendenteams vor folgenden Aufgaben: die Erläuterung des Zukunftsthemas "Industrie 4.0" anhand der Axioline-montageanlage von Phoenix Contact, die Neukonzeption der Anwenderinformationen für die Bosch Smart Home Produkte, die Erarbeitung eines Dokumentationskonzepts für eine

Landmaschine aus dem Hause CLAAS und die Erstellung einer Musterbetriebs- anleitung für ein Scheibenventil der Krones AG.

Am 1. Februar startete für 36 Studierende die Bearbeitungsphase zum 11. TANNER-Hochschulwettbewerb. Elf Teams von sechs verschiedenen Hochschulen aus ganz Deutschland haben sich zum Mitmachwettbewerb angemeldet und stellen sich der Aufgabe von Industriepartner Liebherr-Hydraulikbagger. Bis zum 15. April haben die Studierendenteams Zeit, ihre Lösungen einzureichen. Nach der Präsentation der Ergebnisse und der Jurysitzung mit Vertretern der Industrie am 17. Mai, werden die Studierenden im Anschluss bei der Preisverleihung im Angelika-Kaufmann-Saal in Schwarzenberg, Österreich, gefeiert.

Industriepartner: Liebherr-Hydraulikbagger GmbH

Diesjähriger Industriepartner ist die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH, die den Studierendenteams eine Aufgabe zum Thema "Digitale Prüfanleitungen" stellt. Dabei sind besonders die multimedialen Kompetenzen der teilnehmenden Teams gefragt.

Kirchdorf an der Iller gilt als Wiege der Firmengruppe Liebherr. Auf Grundlage des elterlichen Baugeschäfts gründete Hans Liebherr 1949 dort das Unternehmen. Die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH ist Teil der Liebherr-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kirchdorf. Heute arbeiten 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Unternehmen, den Weltmarktführer im Bereich der Mobilbagger.

Neben hochmodernen Hydraulikbaggern entwickelt und fertigt die Gesellschaft Materialumschlagmaschinen und knickgelenkte Muldenkipper. Erfolgreich eingesetzt werden die Hydraulikbagger auf der ganzen Welt im Tiefbau sowie bei vielen Spezialaufgaben, beispielsweise im Garten- und Landschaftsbau. Die Einsatzbereiche der Materialumschlagmaschinen reichen vom Schrott-, Holz-, und Hafenumschlag bis hin zu Abfallwirtschaft und Recycling.

Zehn Jahre TANNER-Hochschulwettbewerb

Konkrete Aufgabenstellungen namhafter Unternehmen, die in Teamarbeit gelöst werden – das macht den besonderen Reiz und die Praxisnähe des Wettbewerbs seit über zehn Jahren aus. Bei den bisherigen Wettbewerbsausgaben standen Studierende unter anderem vor folgenden Herausforderungen: die Erklärung des Zukunftsthemas Industrie 4.0 anhand der Axioline-Montageanlage von Phoenix Contact, die Neukonzeption der Anwenderinformationen für die Bosch Smart Home Produkte und die Erarbeitung eines Dokumentationskonzepts für eine Landmaschine aus dem Hause CLAAS.

Im Video blicken wir anlässlich dieses Jubiläums auf zehn Jahre spannende Aufgaben, Industriepartner und Teilnehmer zurück.

Impressionen des 10. TANNER-Hochschulwettbewerbs

10. TANNER-Hochschulwettbewerb
Alle Bilder auf Flickr ansehen

Den 10. TANNER-Hochschulwettbewerb gewann ein Team der Hochschule Aalen: Laila Weiland, Denise Brinkel, Carsten Burdack und Pascal Spintzyk überzeugten die Jury mit ihrer Einreichung und Präsentation. Geehrt wurden die Studierenden am 11. Mai 2016 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Bodenseeufer im Seehotel Am Kaiserstrand in Lochau, Österreich.

Industriepartner war die Phoenix Contact GmbH & Co. KG mit Sitz in Blomberg. Der Spezialist für Elektrotechnik und Automation gilt als ein Vorreiter beim Thema "Industrie 4.0" und stellte die Studierenden vor die Aufgabe, dieses Zukunftsthema anhand der "Axioline"-Montageanlage von Phoenix Contact begreif- und erlebbar zu machen.

Insgesamt 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von zwölf Hochschulteams aus Aalen, Hannover, Karlsruhe, Merseburg, München sowie der Fachhochschule Südwestfalen entwickelten in der knapp dreimonatigen Bearbeitungsphase verschiedene Medien zur Erklärung von "Industrie 4.0".

Den zweiten Platz belegten Manuela Stavenow, Korbinian Geiger und Matthias Amort von der Hochschule München, gefolgt von einem Team der Hochschule Merseburg auf Platz drei: Catharina Goj, Caroline Raubart und Elise Schwarz. Aufgrund der zahlreichen qualitativ hochwertigen Präsentationen prämierte die Jury auch einen vierten Platz: Dieser ging ebenfalls an ein Team der Hochschule Merseburg, bestehend aus Anne Rudolf und Julia Blankenburg.

Seit 2006 findet jährlich der TANNER-Hochschulwettbewerb in Kooperation mit wechselnden Industriepartnern statt. Im Archiv finden Sie alles zu den vergangenen Wettbewerben: Bilder, Videos, Aufgabenstellung, Wettbewerbseinreichungen der teilnehmenden Teams...
zum Seitenanfang