Willkommen beim TANNER-Hochschulwettbewerb

Der TANNER-Hochschulwettbewerb für Technische Dokumentation ist ein jährlich stattfindender Mitmachwettbewerb für Studierende der Fächer rund um die Kommunikation technischer Informationen. Bereits im zwölften Jahr bietet der TANNER-Hochschulwettbewerb den Studierenden die Chance, schon während des Studiums auf sich und ihre Leistungsfähigkeit aufmerksam zu machen.

Aufgabensteller ist in diesem Jahr die Häfele GmbH & Co KG, ein international führendes Familienunternehmen im Bereich Möbel- und Baubeschläge sowie elektronischer Schließtechnik. Der Wettbewerb dreht sich ganz um das Thema "Mobile Dokumentation". So läuft der Wettbewerb zeitlich ab:

Zeitplan

Versand der Aufgabenstellung 16. Februar 2018
Bearbeitungszeitraum 16. Februar - 15. April 2018
Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge 15. April 2018
Jurysitzung, Präsentation & Preisverleihung 15. Mai 2018

Industriepartner des 12. TANNER-Hochschulwettbewerbs: Häfele GmbH & Co KG

Die Häfele GmbH & Co KG mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland, ist der Partner des TANNER-Hochschulwettbewerbs. Das Familienunternehmen wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen sowie elektronischen Schließsystemen.

Häfele entwickelt und produziert Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme in sechs Werken in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Häfele Gruppe bei einem Exportanteil von 79% mit über 7300 Mitarbeitern, 37 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro.

 

 

Die Aufgabenstellung

Häfele stellt den Teilnehmerteams eine Aufgabe zum Thema "Mobile Dokumentation". Die Studierenden sind aufgefordert, ein Informationsprodukt für ein LED-Band zu konzipieren – ob in Form einer App, eines Videos oder einer Online-Anleitung ist den Teilnehmern überlassen.

Die LED-Bänder von Häfele werden z. B. für die indirekte Beleuchtung in Möbeln oder für Lichteffekte in Gebäuden genutzt. Die besondere Herausforderung: Die Studierenden sollen nicht nur eine für das Smartphone optimierte Dokumentation erstellen, sondern dabei auch versuchen, ausschließlich das Smartphone bei der Erarbeitung der Lösung zu verwenden.

Zur 12. Auflage des Mitmachwettbewerbs haben sich in diesem Jahr acht Teams von acht Hochschulen angemeldet. Insgesamt nehmen 22 Studierende am Wett­bewerb teil.

Impressionen des 11. TANNER-Hochschulwettbewerbs

Impressionen vom 11. TANNER-Hochschulwettbewerb
Alle Bilder auf flickr ansehen

Den ersten Platz beim 11. TANNER-Hochschulwettbewerb belegte ein Team der Hochschule Aalen. Chris-Norman Roth, Fabian Wurmbrand, Moritz Miller und Christian Krause überzeugten die Fachjury mit ihrem Konzept und ihrer Präsentation. Die Preisverleihung fand am Vorabend des DOKU-FORUM am 17. Mai 2017 im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg, Österreich, statt.

Industriepartner war die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH, die hochmodernen Hydraulikbaggern entwickelt sowie Materialumschlagmaschinen und knickgelenkte Muldenkipper fertigt. Das Unternehmen stellte die Studierenden vor die Aufgabe, einen multimedialen Einstellassistenten für die Materialumschlagmaschine LH120 zu konzipieren und in Form eines Mock-Ups oder Prototyps für Tablet oder Laptop zu präsentieren.

26 Studierende in acht Teams haben sich 2017 beteiligt und ein Konzept für einen multimedialen Einstellassistenten erarbeitet. Sie kamen von der Hochschule für angewandte Wissenschaften München, von der Hochschule Aalen, der Hochschule Aschaffenburg und der Hochschule Karlsruhe.

 

Seit 2006 findet jährlich der TANNER-Hochschulwettbewerb in Kooperation mit wechselnden Industriepartnern statt. Im Archiv finden Sie alles zu den vergangenen Wettbewerben: Bilder, Videos, Aufgabenstellung, Wettbewerbseinreichungen der teilnehmenden Teams...
zum Seitenanfang