02.09.2010
Quellentextangabe ABZ 06/2010

TANNER entwickelt SAP MDM-Umgebung für die HANSA-FLEX AG weiter

Rückblick: Im Jahr 2007 entschied sich die HANSA-FLEX AG, einer der weltweit führenden Anbieter für Hydraulik-Systeme, ihre Print- und Online-Kataloge direkt aus SAP NetWeaver Master Data Management (SAP NetWeaver MDM) zu erstellen. Für die Umsetzung dieser Aufgabe von der System-Implementierung bis zur Erstellung der druckfähigen Daten war TANNER verantwortlich. "Eine Systemlandschaft, in der alle Produktinformationen beheimatet sind und aus denen sich dann alle Kataloge erstellen lassen – der erste Meilenstein war erreicht", sagte Wolfgang Rink, Marketingleiter der HANSA-FLEX AG, nach Abschluss des Projekts. "Doch die nächste Herausforderung klopfte bereits an die Tür", so Rink. "Wie gelingt es uns, die kompletten Daten in unsere sechzehn Zielsprachen zu übersetzen und stets aktuell zu halten?" Denn die Standard-Schnittstellen, die SAP mit dem MDM liefert, bieten nur eingeschränkte Möglichkeiten für ein leistungsfähiges Übersetzungsmanagement.

Implementierung eines Übersetzungsmanagements

Die Aufgabenstellung für TANNER lautete, eine Schnittstelle zu entwickeln, die den Datenaustausch zwischen dem SAP MDM und den Übersetzungsbüros erleichtert. Hierzu entwickelte TANNER das MDM-Translation Management System (MDM-TMS). Mit dem MDM-TMS werden alle Artikel nach wie vor im SAP MDM gepflegt. Werden Übersetzungen benötigt, wird im MDM-TMS der Übersetzungsprozess angestoßen. Dabei werden ausschließlich die Textwerte berücksichtigt, die als publikationsrelevant klassifiziert sind.

Die Applikation greift auf die Daten im SAP MDM zu und generiert eine XLIFF-Datei. Diese wird dann per E-Mail an das Übersetzungsbüro geschickt.

Bernd Lehmanski, Segmentleiter Systemintegration bei TANNER: "Komfortabel für den An-wender ist hierbei, dass das MDM-TMS gleich ein gepacktes Archiv an XLIFF-Dateien erzeugt, falls mehrere Zielsprachen ausgewählt wurden."

Initial- und Deltaübersetzungen möglich

Neben Daten für eine Initialübersetzung können über das MDM-TMS auch so genannte Delta-Bildungen ausgespielt werden. Das heißt, es werden nur die Bausteine oder Textwerte aus dem SAP MDM berücksichtigt, die sich seit der letzten Übersetzung in der Mastersprache geändert haben. Die Applikation bietet zudem die Möglichkeit, beim Export einzelne Texte von der Übersetzung auszuschließen.

Vom Übersetzungsdienstleister zurück gelieferte Übersetzungen werden durch das MDM-TMS vor dem Import ins SAP MDM geprüft und bei Fehlern direkt an den Übersetzer zurück gewiesen. Denn das MDM-TMS nimmt auch die XLIFF-Dateien entgegen und re-importiert die Übersetzungsdateien nach SAP MDM.

Publizieren mit dem MDM-Exportkonfigurator

Eine weitere Zusatzfunktion für die Verarbeitung von Masterdaten aus dem SAP MDM lieferte TANNER mit einem selbst entwickelten MDM-Exportkonfigurator.

Dieser bietet die Möglichkeit, Daten aus dem SAP MDM in verschiedene Medien manuell, zu einer festgelegten Zeit oder periodisch zu publizieren.

So können Daten sowohl in Online-Kataloge publiziert als auch für ein Print-Publishing im XML-Format lokal ausgespielt, an einen FTP-Server übergeben oder über Secure Shell (SSH) zu einem anderen Rechner übermittelt werden.

"Durch den MDM-Exportkonfigurator haben wir die Möglichkeit, einen kompletten Katalog mit wenigen Klicks zu erstellen", freut sich Rink. Der Exportkonfigurator erlaubt, Kataloge für bestimmte Anlässe zu erstellen, wie Messen oder Kundenveranstaltungen, sowie mit einer gezielten Produktauswahl für spezielle Branchen.

Den Weg aus dem MDM-Exportkonfigurator in die Print-Produktion finden die Daten über "suso.PUBLISH", eine Software-Lösung aus dem Hause summersoft. Auch der Prozess zur Erstellung des Online-Katalogs funktioniert per Knopfdruck. Ohne manuelle Zwischenschritte werden die Daten aus dem SAP MDM über den MDM-Exportkonfigurator in den Online-Katalog von HANSA-FLEX eingespielt. Ad hoc werden PDFs im Online-Katalog erstellt. Diese werden erst dann generiert, wenn man auf den Button "PDF" klickt, damit sind sie immer mit dem aktuellen Datenbestand bestückt.

Diese Seite teilen:   
zum Seitenanfang