12.08.2009
Quellentextangabe ABZ 5/2009

TANNER erreicht SPICE-Level 3

Was sich wie ein Satz aus einem Science-Fiction-Film anhört, hat höchst irdische Ursachen: TANNER hat ein SPICE-Assessment im Bereich der Softwareentwicklung erfolgreich absolviert und in sechs von neun Prozesskriterien das Level 3 erreicht. Dies ist eine hohe offizielle Wert- und Einschätzung der Dienstleistung Softwareentwicklung. SPICE (Software Process Improvement and Capability Determination) ist ein internationaler Standard zur Beurteilung und Verbesserung von Softwareentwicklungsprozessen. "Als SPICE-Assessor bekommt man einen tiefen Einblick in viele Unternehmen. Bei TANNER werden Prozesse kontinuierlich weiterentwickelt und nachweislich gelebt. Das macht die ganze Organisation sehr stark", so Thomas Mosel, Senior Project Manager bei der MB-technology GmbH, die das SPICE-Assessment durchgeführt hat.

Was ist SPICE?
SPICE ist eine internationale Norm (ISO/IEC 15504) und legt Anforderungen, Verlauf und Methoden von Software-Entwicklungsprozessen fest. Die Qualität von Softwareprodukten hängt stark von der Qualität ihres Entwicklungsprozesses ab. Die Norm gibt sechs Reifegradstufen vor (von Level 0 bis 5). Diese Stufen beurteilen die Leistungsfähigkeit der beschriebenen Prozesse.

Neun Prozesskriterien werden betrachtet
Den Reifegradstufen sind insgesamt neun Prozesskriterien zugeordnet. Der Reifegrad wird für jedes dieser Kriterien einzeln bestimmt. Überprüft wird zum Beispiel, wie das Projektmanagement organisiert ist, wie Probleme gelöst werden, das allgemeine Softwaredesign und wie Anforderungen, so­wohl von Kundenseite als auch intern, festgestellt und umgesetzt werden. Die Auswertung des SPICE-Assessments erfolgt in einem Stärken-Schwächen-Profil, aus dem die Verbesserungspotenziale deutlich werden. Diese Ergebnisse fließen nun in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) bei TANNER ein.

Hohe Qualitätsstandards bei TANNER
"Qualität ist für uns absolut vorrangig. Deshalb wollen wir dieses hohe SPICE-Level nachhaltig und durchgängig in allen Software-Projekten halten", so Bernhard Oeckl, Qualitätsmanagement-Beauftragter und Six-Sigma-Black-Belt der TANNER AG. Doch nicht nur in der Softwareentwicklung steht für TANNER eine kontinuierliche Verbesserung der Prozessqualität im Vordergrund: Seit der ISO-Zertifizierung des QM-Systems 1993 legt das Unternehmen großen Wert auf ein hohes Qualitätsniveau in Prozessen und erhielt 2008 dafür den Bayerischen Qualitätspreis im Bereich "Unternehmensorientierte Dienstleister". Ein weiterer Schritt war die Einführung von Six Sigma im Jahr 2009. Auch in der Softwareentwicklung ist ein Six-Sigma-Projekt zur Definition von Kennzahlen für den Software-Erstellungsprozess geplant – ein weiterer Meilenstein im SPICE-Reifeprozess.

Diese Seite teilen:   
zum Seitenanfang