"INKA – Der Wettbewerb" läuft auf Hochtouren

Über 120 Kataloge bislang für Wettbewerb um "INKAs 2007" eingereicht

LANDSBERG/LINDAU, 23. August 2007 – Mehr als 120 Print- und Online-Kataloge von Herstellern oder Anbietern technischer Produkte beteiligen sich bislang am diesjährigen Wettstreit um die "INKAs 2007". Das haben die Initiatoren von "INKA – Industrie. Kataloge. Kommunizieren." nach Ablauf der offiziellen Anmeldefrist am 17. August 2007 bekannt gegeben. Jetzt wurde der Einsendeschluss offiziell bis zum 12. September verlängert. Nach Angaben der Initiatoren vom Fachmagazin Indukom und der TANNER AG wurde dies nötig, weil zahlreiche Unternehmen aufgrund aktueller Neuauflagen ihrer Kataloge ansonsten nicht mehr hätten fristgerecht einreichen können. Seit dem 15. Juni 2007 sind Unternehmen, die ihre technischen Produkte über Print- oder Online-Kataloge vertreiben, dazu aufgerufen, ihre Marketing-Flaggschiffe zu "INKA – Der Wettbewerb" einzureichen. "Die bisherige Anlaufphase der Initiative zeigt uns, dass wir damit den Nerv des Marktes getroffen haben", sagt Michael Stocker, der das INKA-Projekt auf Indukom-Seite leitet.

SAP als Hauptsponsor gewonnen
Neben den Teilnehmerzahlen des Wettbewerbs freuen sich die Initiatoren auch über namhaften Zuwachs auf Sponsorenseite. So konnte man sich unlängst unter anderem mit der SAP Deutschland über ein weitreichendes Engagement verständigen. Die Walldorfer werden demnach 2007 sowohl im Rahmen von "INKA – Der Wettbewerb" als auch von "INKA – Das Katalog-Forum" die geplanten Maßnahmen rund um das Thema Print- und Online-Kataloge unterstützen.

Druckqualität und -verarbeitung als zusätzliches Kriterium
Auch auf der inhaltlichen Seite haben die Initiatoren Neues für "INKA – Der Wettbewerb" zu vermelden. Ab sofort werden die insgesamt mehr als 130 Einzelkriterien zur Bewertung der eingereichten Kataloge in der Kategorie "Print" um zusätzliche Faktoren zur Druckqualität und Druckverarbeitung ergänzt. Zur Durchführung der erforderlichen Bewertungen konnte Peter Stadler vom Beratungsunternehmen Info-Star gewonnen werden. Der gelernte Buchbinder und Absolvent der Verfahrenstechnik war jahrelang als Leiter der Abteilung Druckpapier, Druckweiterverarbeitung und id-Karte in der fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. tätig. Er hat zahlreiche Publikationen zum Thema veröffentlicht und kann auf die Erfahrungen einer umfangreichen Gutachtertätigkeit zurückblicken.

Katalog-Projekte zwischen Design und Automatisierung
Derweil gehen laut Veranstalter auch die Vorbereitungen zu "INKA – Das Katalog-Forum" ihrer heißen Phase entgegen. Auf der Fachveranstaltung am 15./16. November werden die "INKAs 2007" für die besten Kataloge verliehen. Doch das ist nur einer der Programmpunkte. "Wir haben der zweitägigen Fachveranstaltung erneut ein inhaltlich kontroverses Thema gegeben", sagt Sven Bergert, Marketingleiter der TANNER AG. "Katalog-Projekte im Spannungsfeld zwischen Automatisierung und Design" werden die Katalog-Verantwortlichen aus den Bereichen Marketing, Produktmanagement und IT in diesem Jahr in Lindau am Bodensee diskutieren.  Dabei werden Methoden zur Lösung dieses Konflikts diskutiert und es wird anhand von Praxisberichten gezeigt, wo der Brückenschlag zwischen Automatisierung und Design gelungen und was von industrialisierter Schönheit zu erwarten ist.

Alle Informationen zur Anmeldung stehen im Internet unter www.inka-forum.de bereit.

3.410 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Diese Pressemitteilung im PDF-Format downloaden.

Über die TANNER AG:
Die TANNER AG ist führender Dienstleister in den Bereichen Technische Dokumentation, Produktkataloge und Informationsmanagement. Als Full-Service-Anbieter realisiert das 1984 gegründete Unternehmen mit maßgeschneiderten Lösungen den gesamten Prozess von der Informationserfassung bis zur Publikation. Dabei greift TANNER auf ein gewachsenes Partnernetz zurück. Heute vertrauen der TANNER AG mehr als 600 Kunden in über 10 Ländern. Ihre Bandbreite reicht quer durch alle Branchen. Zu ihnen gehören sowohl global agierende Konzerne als auch mittelständische Unternehmen. TANNER hat Niederlassungen in Braunschweig, Duisburg, Düsseldorf, Erlangen, Hamburg, München, Nürnberg, Reutlingen sowie Vietnam und beschäftigt derzeit 200 Mitarbeiter.

Presse Archiv

zum Seitenanfang