„Wir sind alle Gewinner“ – Die Preisverleihung des 10. TANNER-Hochschulwettbewerbs

Impressionen von der Preisverleihung beim 10. TANNER-Hochschulwettbewerb

Der 10. TANNER-Hochschulwettbewerb ist vorbei. In diesem Blog-Beitrag schildert das Team Haberkorn von der Hochschule München seine Eindrücke von der Preisverleihung am 11. Mai in Lochau, Österreich.

Nach einem langen Tag mit zahlreichen Präsentationen vor der Jury ist es endlich so weit: die Siegerehrung steht an. Der Shuttle-Bus fährt die 38 Teilnehmer des 10. TANNER-Hochschulwettbewerbs über die österreichische Grenze nach Lochau. Unser Ziel: das Seehotel Am Kaiserstrand. Zu diesem Anlass hatte sich die Sonne, entgegen der Wettervorhersage, noch einmal behauptet. So werden wir gleich bei der Ankunft mit einem wunderbaren Ausblick über den Bodensee auf die Alpen belohnt. Nahe dem Ufer wird noch rasch ein sonniges Gruppenbild auf dem Steg geschossen, bevor wir uns alle zum offiziellen Teil in die festliche Location begeben.

Dieser TANNER-Hochschul-Event ist ein Mitmach-Wettbewerb. So könnnen am Abend alle Beteiligten entspannt auf die Bemühungen der Teams und ihre Ergebnisse anstoßen. Die Juroren und Teams erheben ihre Gläser auf zwölf Präsentationen und die abschließende Jurysitzung. Im schönen Restaurant, das in den Bodensee hineingebaut wurde, sind die Tische vornehm gedeckt und wir alle nehmen gut gelaunt Platz. Die angrenzende Veranda lädt zum „Sonnetanken“ und später zum „Sternegucken“ ein. Doch zunächst warten wir ungeduldig auf die Bekanntgabe des Gewinner-Teams. Die lebhafte Moderation von TANNER-Geschäftsführer Georg-Friedrich Blocher schürt die Spannung zudem. Anja Moldehn, Gruppenleiterin der Abteilung Marketing Communications bei Phoenix Contact, richtet ebenfalls noch Worte des Dankes an die Studierenden-Teams. Sie zeigt sich hoch erfreut über die sehr verschiedenen Wettbewerbs-Einreichungen. Das Buffet wird endlich eröffnet und wir lassen es uns schmecken. Bei lockeren Tischgesprächen und Musik verfliegt schnell jegliche Nervosität. Die Bekanntgabe der ersten drei Sieger-Teams ist schließlich das Highlight.

Welches Hochschul-Team hat denn nun gewonnen?

Auf dem 1. Platz landet Team Weiland der Hochschule Aalen, das seine Einreichung auch gleich präsentieren darf. Platz 2 belegt Team Stavenow der Hochschule München. Darauf sind auch wir Kommilitonen aus den Teams Haberkorn und Maier stolz. Die Entscheidung für den Drittplatzierten sei der Jury besonders schwergefallen. Diese war so knapp, dass zum ersten Mal in der Geschichte des TANNER-Hochschulwettbewerbs ein 4. Platz ausgezeichnet wird. So gehen die Plätze 3 und 4 in diesem Jahr an zwei Teams der Hochschule Merseburg.

Weil der TANNER-Hochschulwettbewerb ja nunmal ein Mitmach-Wettbewerb ist, sind wir letztendlich alle Gewinner. Wir konnten zeigen, auf welch unterschiedliche Arten das Thema „Industrie 4.0“ vermittelt werden kann und durften zudem einen herrlichen Tag in der TANNER-Denkfabrik verbringen.

Neugierig auf die Ergebnisse der Hochschulteams? Alle Wettbewerbsbeiträge finden Sie auf der Veranstaltungsseite oder auch im Blog: Team Maier stellt seine Microsite zum Thema Industrie 4.0 vor.

Hinterlasse einen Kommentar