Neugierig auf Technik?! – Meine Erfahrungen als Ausbilderin für den Beruf Mediengestalter/-in

Gleise

Seit vielen Jahren bildet die TANNER AG in unterschiedlichen Berufen aus. Jana Hannebauer ist Grafikerin bei TANNER und seit vier Jahren Ausbilderin für die Mediengestalterinnen und Mediengestalter. Warum ihr der Job Spaß macht und was sie von den Auszubildenden erwartet, berichtet sie in diesem Blog-Beitrag.

„Warum wollen Sie eigentlich Ausbilder werden?“ Das war die erste Frage, die mir in den Kursen für die Eignungsprüfung der Ausbilder (AEVO) gestellt wurde. Ehrlich gesagt, konnte ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich beantworten. Bei TANNER fehlte ein Ausbilder für die Mediengestalter und ich wurde gefragt, ob ich das machen möchte. Da ich gerne Wissen vermittele und Spaß daran habe, anderen neue Sachen beizubringen, habe ich mich dafür gerne bereit erklärt.  Aber welche Aufgaben und welche Verantwortung ein Ausbilder sonst noch hat?

Heute, vier Jahre später, kann ich diese Frage sehr viel deutlicher beantworten und weiß, dass es nicht nur um Wissensvermittlung geht.

Auf der einen Seite geht es natürlich um fachliche Dinge: Wie funktionieren die Programme? Was muss ich tun, wie sehen die einzelnen Schritte aus und wie komme ich schließlich zur fertigen Grafik? Auf der anderen Seite geht es aber auch darum, die Auszubildenden durch ihre Ausbildung zu begleiten, ihre persönliche Entwicklung zu fördern (und zu fordern) und sie zu selbstständigem, eigenverantwortlichem Arbeiten zu führen. Ich möchte Menschen, die frisch in ihr Berufsleben starten, unterstützen. Ich möchte Ansprechpartner auf diesem Weg sein, eine gute Ausbildung ermöglichen und ihnen all das Wissen vermitteln, das sie benötigen, um in ihrem Beruf gut zu werden.

Für mich persönlich ist es immer besonders spannend, Auszubildende dabei zu sehen, wie sie vom wissbegierigen, aber noch unerfahrenen Anfänger zu Mitarbeitern werden, die selbstständig Projekte leiten.

Ausbildung zum Mediengestalter/-in bei TANNER

Mir ist wichtig, dass unsere Auszubildenden schnell und sinnvoll an den aktuellen Projekten mitarbeiten und mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag leisten. Von ihnen wird viel gefordert, aber ich und auch alle anderen Kollegen stehen bei Problemen immer bereit und helfen weiter.

Gerade die Mediengestalter stehen bei uns vor der Herausforderung, das in der Berufsschule Gelernte (wie Gestaltung von Logos, Plakaten, Flyer) auf technische Dokumente wie Bedienungs- oder Montageanleitungen zu übertragen. Ich möchte vermitteln, dass auch oder gerade hier Gestaltung eine wesentliche Rolle spielt.

Bei TANNER suchen wir jedes Jahr Auszubildende sowohl für den Beruf Mediengestalter/-in als auch für die Berufe Kaufmann/-frau Büromanagement und Fachinformatiker/-in. Wenn sich jemand für eine Ausbildung zum Mediengestalter bewirbt, ist es mir wichtig, dass die Person weiß, warum sie dieses Berufsbild gewählt hat. Ein Interesse an Kunst bzw. Design und Gestaltung ist eine gute Voraussetzung. Außerdem ist für den Mediengestalter in der technischen Dokumentation eine gute Portion Neugier nie verkehrt: Keine Angst vor neuen, technischen Dingen! Einfach mal die defekte Kaffeemaschine aufschrauben, um zu sehen, was da kaputt ist.

Interesse an einer Ausbildung bei TANNER? Hier geht’s zu den Stellenangeboten. Die Stelle für die Mediengestalter ist für dieses Jahr schon vergeben, aber ab Herbst 2017 suchen wir wieder für das folgende Ausbildungsjahr!

Bildquellen

  • Schienen Kreuzung: Shutterstock_hxdyl

Hinterlasse einen Kommentar