Wie viel heiße Luft enthalten Ihre Texte?

Ein nicht ganz ernst gemeintes, aber durchaus anregendes Onlinetool für alle, die mit Sprache arbeiten, beschreibt Gregor Honsel in einem aktuellen Blogbeitrag für die Technology Review: das “BlaBlaMeter”. Dessen Startseite erklärt uns, das BlaBlaMeter entlarve “schonungslos, wie viel heiße Luft sich in Texte eingeschlichen hat”.

Die Bedienung ist sehr simpel: Der Nutzer kopiert seinen Text in ein einfaches Eingabefeld und klickt auf die Schaltfläche “Text testen”. Umgehend erhält er dann einen so genannten “Bullshit-Index” für seinen Text. Zur Orientierung geben die Betreiber der Seite mit auf den Weg: “Hochwertige journalistische Texte liegen in der Regel zwischen 0,1 und 0,3.” Auch wir haben den Selbstversuch gemacht, und zwar mit unserem Artikel “Boeing 747-8F ist startklar – auch dank Telair”. Ergebnis: ein Index von 0,29. Schön und gut. Weit wichtiger aber ist und bleibt uns Ihre Meinung. Wollen Sie sie uns mitteilen?